Beruf und Amt

„Mittendrin, statt nur dabei!“ 

So könnte man beschreiben, wie ich es mit meiner politischen Arbeit halte. Ich sage klar was ich denke, scheue keine Auseinandersetzung und bin mir schon gar nicht zu fein, mich auch heiklen Debatten zu stellen. Es mag sein, dass ich manchmal etwas poltrig wirke, auch in Plenardebatten lasse ich mir ungern die „Butter vom Brot“ nehmen, aber Politik braucht eben klare Worte.

„Dem Volk aufs Maul schauen, ihm aber nicht nach dem Munde reden“, wie Luther einmal sagte. Er hat Recht! Wie anders will man sonst Politik machen... Wie sollen Sie vertrauen in mich, als Ihren Volksvertreter haben, wenn ich mir nicht Ihre Wünsche, Meinungen, Kritik, Sorgen und Ängste anhöre und danach mein politisches Handeln orientiere. Wie gesagt, nicht alles was wünschenswert ist, lässt sich auch umsetzen. Politik lebt vom Ausgleich verschiedenster Interessen. Dennoch können Sie sich sicher sein, dass ich das „Bohren dicker Bretter“ gewohnt und als Polizeibeamter konflikterprobt bin.

Mein erlernter Beruf ist nicht nur eine wichtige Lebensschule für mich, sondern steht auch für meine fachliche politische Arbeit: den gesamten Bereich der sächsischen Innenpolitik.

Lebenslauf

1991 bis 1993 Ausbildung bei der 1. BPA Dresden
1993 bis 1999 Fachlehrer/Ausbilder Polizeifachschule KM
2000 bis 2002 Mitarbeiter Prüfungswesen BPPSN
2003 bis 2009 Verwendung Abteilungsstab 1. BPA Dresden
1994 Eintritt in die CDU
1999 Eintritt in die JU
2000 bis 2002 Kreisvorsitzender der Jungen Union Dresden
seit 1999 Ortsvorsteher Ortschaft Langebrück
2001 bis 2009 Stadtrat CDU-Fraktion Landeshauptstadt Dresden
seit 2009 Mitglied des Sächsischen Landtags
seit Juni 2013 Vorsitzender des Kreisverbandes der CDU Dresden
Persönliche Daten
Wohnort 01465 Langebrück
Geburtsdatum 06.04.1974 in Calbe/ Saale
Konfession evangelisch-lutherisch
Familienstand verheiratet
Beruf Polizeibeamter
Nebenamt Ortsvorsteher der Ortschaft Langebrück