CDU-Innenpolitiker Hartmann verurteilt Sprengstoffanschläge in Dresden

Di, 27. September 2016

Am gestrigen Abend wurden in Dresden zwei Sprengstoffanschläge verübt, die sich gegen eine Moschee und das Internationale Congress Center richteten. Verletzte gab es keine, es entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höher. Die Polizei geht bisher von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus.  

„Ich verurteile die Anschläge gegen ein religiöses Zentrum und das ICC in Dresden aufs Schärfste“, sagt Christian Hartmann, innenpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. „Es ist nun wichtig, dass die Sicherheitsbehörden ihren Ermittlungen nachgehen können und die genauen Hintergründe klären“, so Hartmann. „Die Täter dürfen sich keinesfalls sicher sein, dass sie damit davon kommen.“ Hartmann verweist auf die hohen Erfolgsquoten des Operativen Abwehrzentrums, das die Ermittlungen übernommen hat.  

Mit Blick auf die bevorstehenden Feierlichkeiten auf den Tag der Deutschen Einheit warnt der Innenpolitiker vor Panik und ruft zur Besonnenheit auf: „Die Sicherheitsbehörden sind auf das Großereignis in unserer Stadt bestens vorbereitet und werden die Sicherheitsvorkehrungen nach den jüngsten Ereignissen noch einmal neu bewerten und falls notwendig anpassen.“