Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese sind für die grundlegende Funktionalität unserer Website erforderlich. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung und zum Betreiber der Seite im Impressum.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
cookiebar Speichert Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies 1 Jahr HTML Website
fe_typo_user Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTTP Website

Erweitertes Rettungspaket für Sachsens Wälder

Der Sächsische Landtag hat ein Gesetz der Koalitionsfraktionen zu weiteren Finanzhilfen für die Waldbewirtschaftung in Sachsen beschlossen. Aufgrund der schweren Stürme seit Herbst 2017 sowie der letzten beiden Trockenjahre hat der sächsische Wald enorm Schaden genommen. Schadinsekten, insbesondere Borkenkäferarten, konnten sich dadurch stark vermehren.

Zwar hatte die Koalition bereits mit dem Beschluss zum laufenden Doppelhaushalt 2019/2020 das „Sondervermögen zur Beseitigung von Schadensfolgen Extremwetterereignisse – Forst“ errichtet und mit etwa 40 Mio. Euro ausgestattet. Aufgrund der Mehrkosten der Schadholzbeseitigung und Mindereinnahmen durch eingebrochene Holzpreise des Sachsenforsts, werden die bereitgestellten Mittel jedoch nicht ausreichen. Deshalb wird das Sondervermögen um weitere 52 Mio. Euro aufgestockt. Mit dem Rettungspaket für Sachsens Wälder in Höhe von insgesamt 92 Mio. Euro soll dem flächendeckenden Waldsterben entgegengewirkt werden.

Da in erster Linie der Staatsbetrieb Sachsenforst von den Finanzhilfen profitieren wird, will sich die CDU-Fraktion für notwendige Hilfen für Privat- und Körperschaftswaldbesitzer einsetzen. Entsprechende Maßnahmen sind bereits in Arbeit.

Zurück