Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese sind für die grundlegende Funktionalität unserer Website erforderlich. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung und zum Betreiber der Seite im Impressum.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
cookiebar Speichert Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies 1 Jahr HTML Website
fe_typo_user Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTTP Website

Es geht vorwärts – Ersatzneubau für Grundschule Weißig kann kommen.

Der Weg für den dringend erforderlichen Ersatzneubau der Grundschule Weißig ist frei. Der Bauausschuss der Stadt Dresden beschloss in seiner Sitzung am 30. März die Aufstellung eines Bebauungsplanes für den geplanten Neubaustandort an der Bahnhofstraße in Weißig. Bereits am 14. März hatte der Ortschaftsrat von Schönfeld-Weißig mit seinem klaren Votum die Unterstützung für den Standort signalisiert. Dazu erklärt Christian Hartmann: „Damit sind verwaltungsseitig die Grundsteine für das weitere Verfahren zum Neubau der Grundschule Weißig gelegt. Auch wenn der Neubau erst in ein paar Jahren fertig sein wird, ist es wichtig, dass wir jetzt nicht nachlassen und anpacken. Gemeinsam mit der Schulleitung vor Ort, dem Dresdner Schulamt und auch meinen Möglichkeiten als Landtagsabgeordneter müssen wir für den neuen Schulstandort und das neue Schulgebäude kämpfen, damit neben Schönfeld auch in Weißig ein belastbarer Grundschulstandort im Hochland angeboten wird." 

Bereits am 9. März folgte Christian Hartmann einer Einladung der Grundschule zu einem Austausch über die Perspektiven für die Grundschule Weißig. Gemeinsam mit Dresdens Bildungsbürgermeister Jan Donhauser verschaffte er sich dabei ein Bild von den Bedingungen vor Ort und musste feststellen: „Die Schule ist schlicht zu klein um den Schülern moderne, stabile Lernbedingungen zu bieten. Umfangreiche Brandschutzvorgaben verringern das Platzangebot für die Schüler weiter.“ Claudia Braune, Leiterin der Grundschule Weißig, wies auf einem kurzen Rundgang durch das Schulgebäude auf weitere Probleme hin, wie etwa einen unzureichenden Wärmeschutz im Obergeschoss oder auch die beengten Möglichkeiten auf dem Schulhof. Im anschließenden Informationsgespräch mit der Schulleitung, Vertretern des Elternrates, der Hortleitung, der Weißiger Oberschule und der freiwilligen Feuerwehr erörterten Christian Hartmann, Jan Donhauser und Dr. Katrin Düring (Leiterin Amt für Schulen) die Perspektiven für die kurzfristige Beseitigung der akuten Probleme sowie das weitere Verfahren für den Bau eines neuen Grundschulgebäudes für Weißig.

Christian Hartmann wird weiter im Austausch mit den Elternvertretern, der Schul- und Hortleitung sowie der Stadtverwaltung bleiben und dazu in einigen Monaten zu einem Gespräch einladen.

Dr. Katrin Düring sicherte zu, das Amt für Schule werde zügig prüfen, welche Maßnahmen – etwa beim Hitzeschutz im zweiten Obergeschoss – bald ergriffen werden können, um die aktuelle Situation zu verbessern.

Zurück