Auf ein Wort mit Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow

Fachkräfteausbildung im dualen Studium oder Spitzenforschung in digitalen Technologien – das sind nur zwei Schlagworte von „SPIN2030“, der Kampagne, die das Wissensland Sachsen in den Mittelpunkt rückt. Um darüber zu informieren und ins Gespräch zu kommen, hatte Christian Hartmann am 29. Mai Sachsen Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow in das NanoCenter Dresden auf die Maria-Reiche-Straße in Klotzsche eingeladen.

Die Kampagne ist ein klares Bekenntnis zum Wissenschaftsstandort Sachsen, denn es fließen in den kommenden Jahren bis 2030 insgesamt 17 Milliarden Euro in die Forschungslandschaft des Freistaates. Vor allem kleinere Hochschulen sollen dadurch unterstützt werden, ihre Forschungsergebnisse zu erweitern. Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln sollen auch Transferstrukturen entstehen, die eine bessere Wertschöpfung aus den Forschungsergebnissen ermöglichen. Ein weiterer Aspekt bei SPIN2030: Die Aufwertung und Umwandlung der Staatlichen Berufsakademien in Sachsen in eine Duale Hochschule ist vom Sächsischen Landtag bereits vor einigen Monaten auf den Weg gebracht worden.

Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie unter https://spin2030.com/

Zurück

Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese sind für die grundlegende Funktionalität unserer Website erforderlich. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung und zum Betreiber der Seite im Impressum.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
cookiebar Speichert Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies 1 Jahr HTML Website
fe_typo_user Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTTP Website